11.07.2017

Nach jedem Ende, kommt ein Neuanfang.

Abschlussseminar Seminargruppe 2

25 jung dynamische, motivierte Menschen machten sich auf den Weg, eine lange Reise zur Dobelmühle nach Aulendorf, um sich ein letztes Mal zu sehen, Spaß zu haben, die Gemeinschaft zu genießen, den Glauben zu teilen, was dazu zu Lernen fürs Leben und Freunde wiederzusehen.

Als wir angekommen sind, stand die coolste Seminargruppe vor der Dobelmühle. Ein Bild, das ich nie vergessen werde. Alle strahlten in vollem Munde. Wie immer herzlich begrüßt und direkt verstanden, als wäre man nie voneinander weg gewesen – doch man wusste, dass es leider die letzten Seminartage sind und somit jede freie Minute genießen muss. Aber keiner ließ es sich anmerken und die Stimmung war bombastisch. Und dann ging es auch schon los!!!!

Eingestiegen mit dem Zweiercoaching über unsere eigene persönliche Erlebniswelt und meiner großen Hürde dem Aktiv Element „The Wall“, die dann trotzdem mega lustig war und ich über die Wall bis zum Boden auf Händen getragen wurde. Und abschließend in Badesee gesprungen sind und unseren Körper gebräunt haben. Am nächsten Tag ging es dann hoch hinaus in den Hochseilgarten – wo wir mal wieder unseren Teamgeist und Kraft unter Beweis stellen durften. Abends – als alle ziemlich fertig und müde waren – hatten wir unser Worldcafe – bei dem Themen wie Sünde, Vergebung und Sex vor der Ehe besprochen und heiß diskutiert wurden. Nun der Teil, von dem ich schon die ganze Zeit eher weniger Motivation hatte – vor allem weil die Wettervorhersage Regen brachte – unsere Tageswanderung zum Dornacher Ried. Wo wir aber durch Impulse gelernt haben, die Natur und deren Schönheit besser wahrzunehmen, die Eindrücke zu speichern wie eine Kamera, auch mal im Leben rückwärts zu laufen um auf die Vergangenheit zu schauen und sportlich aktiv zu sein. Jetzt war leider schon die Hälfte der Woche um. Der letzte Abend wurde mit unserem legendären „Bunten Abend“ gefüllt – wo die Seminar-Backstreet-Boys kamen, sich ein Paar bei „Das Herzblatt“ verliebte, Magic Thomas zauberte,  der Kindergeburtstag Zeitungstanz die Gruppe noch näher brachte und unser Boom Chack Spiel. Danach wurde die Musik laut aufgedreht und alle tanzten und feierten zusammen den letzten Abend. Nun der Abreisetag – jeder wusste bald ist es vorbei – vollendet mit dem Werkstattgottesdienst – bei dem jeder am Ende einen persönlichen Segen bekommen hatte und dieser mich sehr gerührt hatte, denn Liebe ist nicht alles sondern ein Element von etwas Großem doch ohne Liebe ist alles nichts ( 1. Korinther,1-13). Der Abschied war schmerzhaft, traurig und es flossen ein paar Tränen. Aber kein Grund zur Panik, denn man sieht sich auf jeden Fall wieder und jeder nahm sein Koffer voller Wünsche, Hoffnung und Lobenshymnen der Anderen mit auf den Weg.

Ich bin wirklich froh, euch kennengelernt zu haben, euch coolen beeindruckende Menschen, die mich von Anfang an akzeptiert und toleriert haben, mich sofort in die Gruppe aufgenommen haben und mit denen ich eine mega coole Zeit hatte. Ich wünsche euch nur das Beste und kann ein Freiwilligendienst beim EJW nur empfehlen – denn was man dort für Menschen kennenlernt ist einzigartig und versüßt einem das Leben.

Ein Hoch auf Lukas und Hanna! Ein Hoch auf unsere Gruppe – wir waren die Coolsten!

 

Luca Doll

FSJ/BFD lohnt sich!

FSJ/BFD lohnt sich!

Jonas Fladerer ( EJW Heilbronn (17/18))

Dualer Student bei der Schwarz IT (Lidl/Kaufland) an der DHBW Stuttgart

"In meinem FSJ habe ich nochmal einen ganz neuen Zugang zur ehrenamtlichen Jugendarbeit gefunden habe, Glaube ist für mich jetzt selbstverständlich im Umgang mit Kindern und Jugendlichen und im Umgang mit mir selbst geworden. Besonders bin ich gewachsen, in den Dingen, die ich mir zutraue. Ich weiß jetzt, was ich alles reißen kann, solang ich Bock drauf habe und coole Leute um mich herum sind. Das kommt daher, dass ich die Möglichkeit hatte, enorm viel eigenverantwortlich zu planen und zu realisieren. Das geht einfach nur im FSJ. Im Prinzip erzähl ich schon wieder zu viel. Lass Dir gesagt sein: Das wird eine geile Zeit und du wirst es nicht bereuen."

Zu den Einsatzstellen
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0

Zur Anfahrtsbeschreibung

Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: